top of page

mein Jahresrückblick 2022



Inhaltsverzeichnis


Ende dieses Jahres bin ich erschöpft – ich weiß, das ist vermutlich bei allen so und auch immer wieder, aber dieses Jahr fand ich sehr ereignisreich, aber auch sehr beängstigend. Was ich alles erlebt habe, wie es mir damit ging, genau darüber möchte ich hier schreiben. Es ist ein Jahresrückblick, der sich sowohl auf Zahlen und Daten stützt, aber auch etwas auf die emotionale Ebene schaut.

Online-Workshop – Jahresplanung


Mein Jahr startete mit einem Mini-Workshop zum Thema „Jahresplanung“, bei dem ich in kleinen Gruppen mit verschiedenen selbständigen Frauen das Jahr 2022 geplant habe. Dabei haben wir auf Zahlen geschaut, darauf, was war und was kommen soll. Wir haben uns aber auch das jeweilige Angebot angeschaut und geschaut, was dort verbessert werden darf.

Dieser Mini-Workshop wurde wirklich gut angenommen und hat viel Spaß und Klarheit beschert. Auch Anfang nächsten Jahres werde ich wieder eine Jahresplanung anbieten.

Denn: ausgeruht und mit neuen Ideen und neuer Kraft mit Planung das Jahr zu starten, ist einfach toll.


1:1 Coachings

Auch in diesem Jahr durfte ich wieder ganz unterschiedliche Frauen beim Aufbau oder bei der Umgestaltung ihres Businesses unterstützen.


Ich habe intensive Tagescoachings gegeben, aber Frauen über einen Zeitraum von bis zu 6 Monaten begleitet. Insgesamt durfte ich 7 Frauen unterstützen im 1:1 Coaching, was weniger Frauen waren, als in den Jahren davor, was sich für mich aber stimmig anfühlte – zumindest die meiste Zeit, weil mein Fokus einfach mehr auf anderen Themen lag, zu denen ich in der Folge noch schreibe.


Kekse für alle

Auch in diesem Jahr gab es wieder ein Buch, an dem ich mitgewirkt habe. Diesmal handelte es sich nicht um ein Business-Workbook, wie mein Buch “Startklar!”, sondern um ein Backbuch. Es ist ein wunderbares Gemeinschaftswerk mit Rezepten von Nicole, Grafiken und Satz von Jana Weiß und Fotos von mir. 

Das Backbuch und auch viele tolle Karten kannst du hier kaufen.  


Unsere Hochzeit und die Flitterwochen

Kommen wir nun zu dem wirklich wichtigen Thema: unserer Hochzeit. Tatsächlich haben wir uns in diesem Jahr im kleinen Rahmen das Ja-Wort gegeben. Die Hochzeit war genau so, wie wir sie uns gewünscht haben: mit Menschen, die wir schätzen und mögen, in entspannter Atmosphäre, mit guter Live-Musik, super Essen und genialem Wetter. 

Anschließend haben mein Mann und ich uns aufgemacht in die Flitterwochen nach Südengland und hatten einen 3-wöchigen Roadtrip. Das war tatsächlich mein erster langer Urlaub im Sommer, seit 20 Jahren. 


Meine Fotografie


Natürlich habe ich auch fotografiert in diesem Jahr. Hier jongliere ich mal etwas mit Zahlen rum.

Ich habe 20 Familien fotografisch begleitet: ob in der Schwangerschaft, mit Baby, in der Kernfamilie oder auf großen Familienfeiern, die in diesem Jahr wieder möglich waren.

Ich habe 16 Hochzeiten fotografiert – von ganz kleinen und kurzen Begleitung bis zu 9-stündigen Fotobegleitungen war alles dabei. Einen Ausschnitt der Hochzeiten findet ihr in meinem Blog.

Und ich habe 20 Menschen in ihrem Business gezeigt. Portraits der Unternehmerinnen und Unternehmer erstellt, Produkte fotografiert oder auch fotografische im Arbeitsprozess begleitet. Auch hier habe ich einige Blogbeiträge zu erstellt, die ihr hier finden könnt.


Corona – nun hat es mich auch erwischt

Im Oktober hat es mich dann auch erwischt. Ich habe mich mit Corona angesteckt und lag flach. Tatsächlich hatte ich auch lange mit Symptomen zu kämpfen – ganze 6 Wochen.

Leider kam die Krankheit genau zum Launchbeginn meiner Workation, sodass ich den Launch 5 Wochen unterbrochen habe. Ich kann sagen: Das ist nicht optimal und bestimmte Dinge konnte ich so auch nicht, wie geplant, umsetzen.


Umbau – Ferienwohnung Hitzacker

Wenn du mir schon länger folgst, weißt du, dass wir ein Haus in Oranienburg bei Berlin haben und eins in Hitzacker an der Elbe. In beiden Häusern haben wir je zwei Wohnungen. 

Im September haben wir angefangen, eine der Wohnungen in Hitzacker zu sanieren und zu renovieren, so dass sie in 2023 für Feriengäste zur Verfügung steht. Der Umbau dauerte bis Dezember, so dass ich seit September ständig zwischen Oranienburg und Hitzacker hin und her gependelt bin, um die Umbauten und die Einrichtung voranzubringen.


Die Wohnung ist jetzt aber fertig und die ersten Mieter sind auch schon angemeldet. Das Domizil ist für zwei Personen ausgestattet und sehr geräumig. Eine Aufbettung ist möglich. Wenn ihr euch gern einmieten möchtet, dann meldet euch gern hier bei mir.



Energiekrise und Nachhaltigkeit

Dieses Thema finde ich auf unterschiedlichen Ebenen wirklich schwierig. Zum einen sehe ich, dass sehr viel Unsicherheit herrscht, weil keiner weiß, wie viel er zukünftig für Strom und Heizung zahlen muss.

Zum anderen sehe ich auch, dass wir nicht mehr so weitermachen können wie bisher, weil die fossilen Rohstoffe endlich sind. Wir müssen uns zurücknehmen, nachhaltiger leben und uns überlegen, was wir wirklich brauchen und wie verschwenderisch wir mit Dingen umgehen.

Dieses Thema ist aber so groß, dass es hier den Rahmen sprengen würde. Ich merke nur die Verunsicherung und die Aggressivität, die damit einhergeht. Das finde ich persönlich schwer aushaltbar.


Resume

Ich empfand dieses Jahr als sehr ereignisreich, aber auch als recht anstrengend und ich habe das Gefühl, dass die gelernte Entschleunigung aus den beiden Vorjahren direkt wieder verlernt wurde. Das finde ich persönlich sehr schade.

Für mich ist klar, dass ich im neuen Jahr Altes loslassen möchte und noch mehr sortieren möchte, worin ich meine Zeit und Energie stecke und worin nicht.

Ich habe in diesem Jahr aber auch gemerkt, wie sehr ich gewachsen und reifer geworden bin und dass ich das auch nach Außen mehr zeigen darf. Es wird sich also im neuen Jahr wieder einiges ändern und ich freue mich darauf.


Nun wünsche ich dir frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr.


Deine Steffi


Wie war dein Jahr 2022? Schreib es gern in die Kommentare.


Comments


bottom of page